Schornsteinabdeckungen – Alles Wichtige im Überblick

Eine Schornsteinabdeckung (auch Kaminhaube genannt) ist eine Schutzabdeckung, die über dem Schornstein installiert wird, um das Innere vor Regen, Wind, Vögeln und Verschmutzung zu schützen.

Wenn Sie einen Edelstahlschornstein besitzen, hat Ihnen der Hersteller vielleicht schon eine passende Kaminabdeckung angeboten, oder sie war sogar bereits Teil Ihres Kaminbausatzes.

schornsteinabdeckung & kaminhaube ratgeber

Die Kaminabdeckung hilft dabei, eine Schornsteinsanierung zu vermeiden und Kosten zu sparen. Im ersten Abschnitt dieses Artikels lernen Sie mehr über die Vor- und Nachteile von Schornsteinabdeckungen. So können Sie eine informierte Entscheidung darüber treffen, ob eine Kaminhaube sinnvoll für Ihren Schornstein ist.

Wenn Sie sich bereits entschieden haben, dass Sie eine Kaminabdeckung kaufen wollen, finden sie im zweiten Abschnitt einen Überblick über die vielen unterschiedlichen Ausführungen, die es auf dem Markt gibt.

Sie haben sich schon für eine Edelstahl Kaminabdeckung entschieden? Wunderbar! Wir zeigen Ihnen die 5 beliebtesten Modelle.

Wenn Sie sich noch nicht so sicher sind, finden Sie hier auch einen Überblick über die unterschiedlichen Anbieter von Schornsteinabdeckungen, eine ausführlichere Beschreibung von Regenhauben, und mögliche Alternativen. Außerdem behandle ich auch noch Zubehör wie Rauchrohre, die beim Einbau eines Ofens/Kamin helfen.

Die 3 besten Abdeckungen im Überblick:

Empfehlung 1: Abdeckung aus Edelstahl

Diese Schornsteinabdeckung aus lange haltbarem Edelstahl vom Anbieter Edelstahlidee ist nicht nur stabil gebaut, sondern auch sehr einfach zu installieren.

Empfehlung 2: Klappbare Kaminhaube von Windkat

Eine formschöne Napoleonhaube aus hochwertigem Edelstahl – mit ganzen 10 Jahren erweiterter Herstellergarantie. Die Abdeckung ist außerdem klappbar.

Empfehlung 3: Meidinger Scheibe aus Edelstahl

Etwas hochpreisiger als die übrigen Varianten, aber dafür gibt es diese Abdeckung in vielen verschiedenen Maßen. Die Abdeckung besteht aus hochwertigen Materialien.

Um zu verstehen, warum eine Abdeckung überhaupt sinnvoll ist, lohnt sich ein kurzer Überblick zu Schornsteinen:

Wie funktioniert ein Schornstein?

Durch den Schornstein wird der Rauch von einer Feuerstelle, also einem Ofen oder Kamin, ins Freie geleitet. In Norddeutschland wird der Schornstein oft auch als Kamin oder Rauchfang bezeichnet.

Da das Rauchgas durch seine Temperatur leichter ist als Luft, strömt es aufwärts (Kamineffekt) und sorgt dafür, dass der Luftdruck im Schornstein niedriger ist als im Inneren des Hauses. Dadurch wird der Rauch nach außen geleitet.

Dabei ist es wichtig, dass der Rauch sich nicht im Kamin staut, zum Beispiel durch Wind, der in den Kamin drückt. Durch die Hitze des Rauchgases bleibt der Kamin trocken und ist witterungsbeständig.

Alte Häuser haben oft noch Schornsteine mit einem einfachen gemauerten Kaminschacht. Modernere Schornsteine hingegen bestehen meist aus mehreren „Schalen“, mit einem Innenrohr aus Edelstahl oder Keramik, das feuchtigkeitsbeständig ist.

So funktioniert ein Kamin

Die ordnungsgemäße Funktion des Schornsteins muss regelmäßig durch einen Schornsteinfeger überprüft werden.

Infobox: Was ist Versottung?

Wenn das Rauchgas nicht heiß genug ist, zu feucht ist, oder sich im Kamin staut, können sich Säuren, Wasser, Teer und Feststoffe aus dem Rauch an der Kaminwand absetzen. Mit der Zeit durchdringen diese Stoffe die Steine eines gemauerten Kamins und führen zu Schäden. Diesen Vorgang bezeichnet man als Versottung.

Die Sanierung eines versotteten Kamins kann sehr teuer und aufwendig werden.

Ist eine Kaminabdeckung notwendig?

Viele Leute fragen sich, ob eine Kaminhaube sinnvoll ist. Wie oben beschrieben sollte ein Schornstein durch die heißen Abgase von alleine trocknen, und ist von vornherein witterungsbeständig. Wozu also ein zusätzlicher Schutz?

Wenn man im Internet dazu nachforscht, liest man viele unterschiedliche Meinungen. Selbst Schornsteinfeger & andere Experten sind sich nicht untereinander einig.

  • Einige behaupten, so eine Abdeckung sei völlig überflüssig, unter Umständen sogar regelwidrig oder gefährlich (dazu mehr weiter unten).
  • Andere sagen, eine Schornsteinabdeckung sei reine Zierde, die nichts nutzt, aber auch nicht schadet.

Die dritte Meinung, die auch vom Bundesverband des Schornsteinfeger Handwerks vertreten wird, lautet, dass eine Schornsteinabdeckung unter bestimmten Bedingungen durchaus nützlich sein kann. Ob das auch bei Ihnen zutrifft, können Sie hier herausfinden. Lesen Sie weiter und entscheiden Sie selbst.

Zusammenfassung – Nutzen der Kaminabdeckung:

Pro:

  • Optische Aufwertung
  • Schutz vor Versottung und Verwitterung
  • Vermeidung von Schäden durch nistende Vögel
  • Brandgefahr durch Funkenflug wird verringert
  • Werterhalt des Eigenheims
  • Optimierung der Schornsteinfunktion
  • Verbesserte Heizeffizienz
  • Einsparung von Heizkosten

Contra:

  • nicht für jeden Schornstein geeignet
  • Der Nutzen für Schornsteine in guter Lage ist umstritten.
  • Bei niedriger Rauchgastemperatur kann es zur Vereisung kommen.
  • Fehlerhafte oder falsch installierte Schornsteinabdeckungen können schädlich oder sogar gefährlich sein.

Welche Schornsteinabdeckungen gibt es?

Falls Sie Ihren Schornstein vor Wind und Wetter schützen wollen, dann ist eine Schornsteinabdeckung die richtige Lösung. Hier finden Sie umfassende Informationen, Produkte und Ratschläge.

Im Wesentlichen ist die Schornsteinabdeckung ein Deckel, der auf Stelzen über der Öffnung des Kamins steht. Regenhauben schützen den Schornstein vor Regen, während andere Schornsteinabdeckungen noch zusätzliche Funktionen erfüllen, die die Funktion des Kamins verbessern sollen. Zum Beispiel:

  • Windhauben
  • drehbare Kaminabdeckungen
  • Orkanhauben

Die verwendeten Materialien

Die gängigsten Schornsteinabdeckungen auf dem deutschen Markt sind

  • Schornsteinabdeckungen aus Edelstahl

und

  • Schornsteinabdeckungen aus Kupfer.

Beide Metalle sind sehr wetterbeständig,langlebig und eignen sich gleichermaßen für eine schöne, hochwertige Abdeckung.

Kupfer Abdeckung für den Kamin

Kupfer bildet mit der Zeit eine grüne Patina, die es optisch interessanter wirken lässt als die unauffälligere, aber zeitlose Edelstahl-Kaminabdeckung.

Weitere Materialien zum Abdecken des Kamins

Neben den Klassikern gibt es auch Schornsteinabdeckungen aus vielen anderen Materialien, am häufigsten darunter sind

  • Schornsteinabdeckungen aus Beton
  • Schornsteinabdeckungen aus Ziegel oder Keramik

Keramikabdeckungen kommen aus dem Mittelmehrraum, und sind in Deutschland noch nicht sehr verbreitet, aber auch hier gibt es viele verschiedene Formen und Arten.

Die unterschiedlichen Formen

Unter den Formen haben sich besonders die

  • Napoleonhaube

und die

  • Meidinger Scheibe

bewährt.

  • Während die Meidinger Scheibe die einfachste und zweckmäßigste Form der Kaminhaube ist, wirkt die Napoleonhaube durch ihre geschwungenen Linien auffälliger, und kann, besonders wenn sie aus Kupfer ist, durchaus Blicke auf sich ziehen.
  • Daneben gibt es viele andere Formen. Manche davon sollen die Heizeffizienz verbessern, bei anderen zählt vor allem schönes oder ausgefallenes Design. Ob gewellt, geschwungen, rund oder spitz, die Auswahl ist groß.

Mehr Informationen zu den verschiedenen Kaminabdeckungen finden Sie in unserem Übersichtsartikel.

Wenn Sie besonders an Kaminabdeckungen aus Edelstahl interessiert sind, haben wir hier eine Auswahl der beliebtesten Varianten für Sie zusammengestellt.

Worauf Sie beim Kauf einer Kaminabdeckung achten sollten

Zusammenfassung: Im folgenden Abschnitt erfahren Sie hilfreiche Tipps, die Ihnen den Kauf einer Abdeckung erleichtern werden.

Die richtige Größe

Die Größe der Schornsteinabdeckung ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Abmessungen des Kamins
  • Art der Abdeckung

Bevor Sie die Kaminabdeckung aussuchen, sollten Sie die Maße Ihres Schornsteins genau kennen.

Eine Kaminabdeckung sollte sich mindestens die Hälfte des Durchmessers über dem Kamin befinden, damit der Rauch weiterhin gut abziehen kann.

  1. Wie groß die Abdeckung genau sein sollte, hängt außerdem noch von der Größe des Schachts und der Art der verwendeten Abdeckung ab.
  2. Eine Standardabdeckung sollte mindestens 5 cm Überstand haben. Sie können auch Kaminabdeckungen nach Maß anfertigen lassen.

BEISPIEL: Wenn Ihr Schornstein also 80 cm breit ist, sollte die Breite Ihrer Kaminhaube 90 cm betragen.

Schornsteinabdeckung Vorschriften

Hinweis: Diese Information stellt keine Rechtsberatung dar.

Auch bei der Einrichtung einer Schornsteinabdeckung muss der Schornsteinfeger miteinbezogen werden, denn er könnte die Abdeckung nach der Installation möglicherweise beanstanden, wenn sie nicht den Vorschriften entspricht.

Sie können natürlich auch selbst auf die Vorgaben achten, aber in den meisten Fällen ist das eine komplizierte Angelegenheit. In diesem Artikel finden Sie ein paar weitere wichtige Hinweise zu üblichen Vorschriften für Kaminabdeckungen.

Installation

Die Installation einer Schornsteinabdeckung ist dagegen simpel, und lässt sich auch von Ihnen selbst durchführen. Kaminabdeckungen werden je nach Art mit dem Kamin verschraubt, festgeklemmt oder einbetoniert.

Natürlich sollten sie die üblichen Vorsichtsmaßnahmen bei Dacharbeiten beachten, wenn sich Ihr Schornstein auf dem Dach befindet.

Am einfachsten ist die Installation bei einem kleinen Gartenkamin oder Saunaschornstein, wo die Abdeckung meistens nur auf das Schornsteinrohr aufgesteckt wird.

· Anleitungen zur Installation

  • In diesem Video zeigt Ihnen die Firma Zambelli, wie man eine klappbare Zambelli Kaminhaube installieren kann.
  • Hier zeigt Rotovent, wie einfach eine drehbare Rotovent Kaminabdeckung auf dem passenden Kamin installiert wird.

Wenn Sie die Kaminabdeckung vom Dachdecker installieren lassen, müssen Sie mit Kosten von etwa 50-100 Euro rechnen.

Haltbarkeit

Moderne Schornsteinabdeckungen aus hochwertigem Edelstahl oder Kupfer sind sehr lange haltbar, und es ist unwahrscheinlich, dass Sie sie nach der Installation noch einmal austauschen müssen.

Daher bieten gute Firmen auf die Schornsteinabdeckung bis zu 25 Jahre Garantie.

Sie sollten beim Kauf einer Edelstahlabdeckung unbedingt auf die Qualität des verwendeten Edelstahls achten, denn billige Anbieter verwenden oft Edelstahl, der weniger korrosionsbeständig ist.

Schornsteinabdeckungen aus Beton hingegen können von im Rauchgas enthaltenen Säuren angegriffen werden, und sind daher weniger lange haltbar. Am geringsten ist die Haltbarkeit von Kaminabdeckungen aus Stahlblech, die mit der Zeit verrosten.

Dafür gehören sie aber auch zu den billigsten Abdeckungen auf dem Markt (und sind meiner Meinung nach nicht zu empfehlen.

Hinweis: Hier geht es zur TOP5 der besten Kaminabdeckungen.

Kaminabdeckung selber bauen – lohnt sich das?

Kaminabdeckungen im Handel gibt es bereits ab einem Preis von 30-40 Euro. Somit ist die Ersparnis durch den Eigenbau selbst bei einer einfachen Abdeckung gering, zumal diese möglicherweise nicht den Vorschriften entspricht. Die Gebühren für den Schornsteinfeger fallen natürlich trotzdem an.

Eine Ausnahme sind dabei Kaminabdeckungen aus Ziegel. Auch hier sollten Sie aber einen Fachmann zu Rate ziehen.

Kosten für den Einbau einer Schornsteinabdeckung

Beim Kauf einer Schornsteinabdeckung fallen Kosten für die Abdeckung selbst, die Installation, und die Genehmigung durch den Schornsteinfeger an.

  • Kosten für Installation und Schornsteinfeger sind je nach Region unterschiedlich, liegen aber normalerweise nicht über 100 Euro.
  • Bei den Schornsteinabdeckungen selbst ist die Preisspanne groß, abhängig vom Hersteller und vom Material.

Regenhauben und Meidinger Scheiben gehören dabei zu den günstigsten Abdeckungen, Edelstahl ist das preiswerteste Material. Mit zu den teuersten Kaminabdeckungen gehören drehbare Kaminabdeckungen und Kaminabdeckungen aus Kupfer.

Bei Kaminabdeckungen aus Keramik, die man aus dem Ausland bestellt, muss man die nicht unerheblichen Versandkosten mit einrechnen.

Die Kosten im Überblick

Schornsteinabdeckung aus Stahlblechca. 30 Euro
Kaminhaube Edelstahl60-220 Euro
Meidinger Scheibe Edelstahl30-690 Euro
Kaminabdeckung Kupfer150-1000 Euro
Kaminabdeckung klappbar65-400 Euro
Kaminabdeckung drehbar50-1300 Euro
Regenhaube15-130 Euro
Orkanhaube180-340 Euro
Kaminabdeckung Keramik300-700 Dollar (plus Versand)

Welche Arten von Schornsteinabdeckungen gibt es?

In diesem Abschnitt finden Sie: Eine Übersicht zu den verschiedenen Formen, Materialien & verfügbaren Arten von Kaminabdeckungen.

Die häufigsten Formen

Die Klassiker: Die Regenhaube

Eine Regenhaube ist ein flacher oder spitzhutförmiger Aufsatz (auch als Regenhut bezeichnet), der vor allem den Regen abhalten soll.

Eine Verbesserung der Schornsteinfunktion wie mit anderen Kaminabdeckungen erreicht man mit der Regenhaube nicht.

Regenhauben werden am häufigsten bei Gartenkaminen oder Saunakaminen verwendet.

Hier kommen oft Modelle aus Stahlblech zum Einsatz, die zwar deutlich weniger lange haltbar sind als Abdeckungen aus rostfreien Materialien wie Edelstahl oder Kupfer, dafür sind sie aber auch um einiges billiger.

Die meisten dieser Abdeckungen werden einfach auf das Schornsteinrohr aufgesteckt.

Achtung bei Angaben im Internet

Bei Regenhauben ist oft zu lesen, dass das Produkt „genehmigungsfrei“ sei. Sie muss aber trotzdem immer vom Schornsteinfeger abgenommen werden!

Die Regenhaube ist die günstigste Variante unter den Schornsteinabdeckungen, die billigsten Modelle kosten etwa 15 Euro. Wer Wert auf hochwertige Verarbeitung und witterungsbeständiges Material legt, bekommt sie aber auch für Preise bis 130 Euro.

Mehr dazu finden Sie in unserem Artikel zu Regenhauben.

Napoleonhaube

Die Napoleonhaube ist ein zeitloser Klassiker unter den Kaminabdeckungen. Angeboten wird sie vorwiegend in Kupfer und Edelstahl.

Durch die geschwungene Form kann sie zum Blickfang werden, oder je nach Form und Farbe unauffällig im Hintergrund bleiben.

Sie ist neben der Meidinger Scheibe die beliebteste unter den Kaminabdeckungen – wenn Sie sich in Ihrer Umgebung umsehen, werden Sie sicher irgendwo einen Kamin mit einer Napoleonhaube sehen.

Unzählige Größen & Abmessungen

Die Napoleonhaube ist in vielen Maßen erhältlich, und passt auf fast alle Kamine. Durch Ihre Form hält sie nicht nur den Regen ab, sondern verbessert auch den Rauchabzug (Windhaube).

  • Angebracht wird die Napoleonhaube meistens durch Verschrauben der vier (bei großen Größen auch sechs) Standfüße mit dem Kaminkopf. Es gibt aber auch Modelle, die einbetoniert oder aufgesteckt werden.
  • Napoleonhauben gibt es in der billigsten Variante ab 60 Euro. Modelle aus Kupfer, Spezialanfertigungen oder klappbare Modelle können aber auch bis zu 1000 Euro oder mehr kosten.

regenhaube ratgeber

Hier sehen Sie eine Napoleonhaube, die für einen Schreyer Schornstein gedacht ist. Mehr über die Firma Schreyer finden Sie in unserem Abschnitt über Anbieter von Schornsteinabdeckungen.

Meidinger Scheibe

Der älteste Klassiker, die Meidinger Scheibe, ist die einfachste und nüchternste Form der Kaminabdeckung.

Eine simple runde oder eckige Scheibe in verschiedensten Größen. Sie passt auf alle gängigen Kamine, und verschwindet unauffällig im Gesamtbild.

  • Wer eine günstige und zweckmäßige Kaminabdeckung sucht, kann mit der Meidinger Scheibe nichts falsch machen.
  • Früher waren Meidinger Scheiben oft aus Basalt, heute sind sie meist aus Kupfer oder Edelstahl.

Der Unterschied zur Regenhaube

Im Gegensatz zu einer Regenhaube ist die Meidinger Scheibe so konstruiert, dass sie den Kamin auch vor Wind schützt und somit die Zugkraft verbessern kann.

Wie die Napoleonhaube wird auch die Meidinger Scheibe meistens durch Verschrauben der Standfüße mit dem Kaminkopf angebracht. Auch hier gibt es Modelle, die einbetoniert oder aufgesteckt werden.

Meidinger Scheiben gibt es ab einem Preis von 30 Euro. Modelle aus Kupfer oder Spezialanfertigungen können auch bis zu 690 Euro oder mehr kosten.

Kaminabdeckung klappbar

Zur leichteren Reinigung gibt es auch Schornsteinabdeckungen, die sich zur Seite klappen lassen. Bei den meisten Kaminen sind Kehrarbeiten von außen eher selten notwendig.

  • Dennoch, wenn der Fall eintritt, wird Ihr Schornsteinfeger sich sicher darüber freuen, dass Ihre Kaminabdeckung klappbar ist und nicht abmontiert werden muss.
  • Eine schöne klappbare Kaminabdeckung können Sie in dem Video im ersten Abschnitt sehen, in dem die Firma Zambelli die Installation einer solchen Abdeckung zeigt.

Klappbare Abdeckungen gibt es als Napoleonhaube oder Meidinger Scheibe, oder in anderer Form, meist aus Kupfer oder Edelstahl. Günstige Abdeckungen finden sich ab 65 Euro. Für Produkte mit Markenqualität bezahlt man aber auch bis zu 400 Euro oder mehr.

Wie die Napoleonhaube und die Meidinger Scheibe wird die klappbare Kaminabdeckung meist über Standfüße mit dem Kaminkopf verschraubt.

Kaminabdeckung drehbar

Dadurch, dass eine Kaminabdeckung drehbar ist, soll sie für eine besonders effiziente Entlüftung sorgen und verhindern, dass der Wind in den Schornstein dringt.

Eine solche Abdeckung besteht aus einem drehbaren Aufsatz, der sich im Wind dreht, den Rauch beschleunigt und dadurch den Abzug verstärkt.

Eine eventuell vorhandene Rotorkugel ist gleichzeitig so konstruiert, dass sie auch als Regenhaube fungiert.

Drehbare Kugelaufsätze findet man bei Amazon schon ab 50 Euro.

Beim Kauf einer solchen Abdeckung sollte man sich aber auf jeden Fall beraten lassen, denn nicht alle Abdeckungen auf dem Markt sind für jeden Kamin geeignet.

Das Kugellager einer drehbaren Abdeckung ist ein empfindliches Verschleißteil.

Eine fehlerhafte oder falsch installierte Abdeckung dieser Art kann Wind in den Kamin leiten, wodurch Feuer und Rauch ins Innere des Hauses gedrückt werden.

Hinweis: Fragen Sie am besten Ihren Schornsteinfeger, ob die von Ihnen gewünschte Abdeckung für Ihren Kamin geeignet und für den deutschen Markt zugelassen ist, und ob sie der Feuerverordnung Ihres Bundeslandes entspricht.

Drehbare Kaminabdeckungen mit Prüfsiegel gibt es zum Beispiel von Rotovent. Die Rotovent Abdeckung ist kugellagerfrei und bauamtlich zugelassen.

Kaminhauben vorschriften

Hier liegt der Preis um 300 Euro, dafür erhält man aber auch ein geprüftes und hochwertiges Produkt, an dem man lange Freude haben wird.

Drehbarer Kaminhut

Der drehbare Kaminhut, auch als drehbarer Windfang bezeichnet, ähnelt vom Aussehen her dem Helm einer Ritterrüstung. Er besteht aus Edelstahl. Er wird zum Beispiel von der Firma Jeremias.

Der drehbare Kaminhut besteht aus einem rohrförmigen Aufsatz, der auf den Kaminkopf aufgesteckt wird, und einem schwenkbaren Deckel, der sich abhängig von der Windrichtung dreht.

Dadurch soll der drehbare Kaminhut den Wind besonders effizient abhalten.

Vorschriften & Gesetze beachten

Allerdings besteht bei einer solchen Abdeckung eine erhöhte Gefahr, dass bei einer Fehlfunktion der Wind in den Kamin geleitet wird und Rauch und Feuer in den Innenraum gedrückt werden.

In einigen Bundesländern sind daher Kaminabdeckungen mit drehbaren Teilen nicht länger zulässig.

Sie sollten sich vor der Installation auf jeden Fall bei Ihrem Schornsteinfeger informieren.

Orkanhaube

Die Orkanhaube ist eine Windschutzhaube mit Betonsockel, die speziell dazu gedacht ist, den Kamin vor starken Winden und Regeneintrag zu schützen.

Auch hier sollte man bei der Installation einen Fachmann zu Rate ziehen, denn eine falsch installierte Orkanhaube kann zu einem Rückstau des Rauchgases im Kamin führen, wodurch eine möglicherweise bereits begonnene Versottung weiter begünstigt wird.

Der Preis für eine Orkanhaube liegt zwischen 180 Euro und 340 Euro. Man muss allerdings auch die Kosten für die Installation durch einen Dachdecker mit einkalkulieren, da die Orkanhaube einbetoniert werden muss.

Modernes Design

Eine klassische Schornsteinabdeckung hat jeder, aber Sie möchten gerne etwas Besonderes? Einen Blickfang, der ihr Haus von den anderen in der Umgebung abhebt?

Natürlich gibt es auch bei Schornsteinabdeckungen innovative neue Lösungen, von zeitlos elegant bis auffallend anders.

Hier lohnt sich das Suchen, denn wenn sie bereit sind, etwas mehr zu investieren, können Sie eine wirklich individuelle Lösung finden, die zu Ihrem Haus und Ihrem Stil passt.

Abdeckungen nach Maß

Sie können Kaminabdeckungen auch speziell nach Ihren Vorstellungen anfertigen lassen. Handgefertigte Kaminabdeckungen gibt es zum Beispiel von Linneborn.

Bei Linneborn können Sie die Abdeckung auch durch eine Wetterfahne oder einen Wetterhahn verschönern lassen.

Welches Material ist das Beste?

Schornsteinabdeckungen aus Edelstahl

Schornsteinabdeckung aus Edelstahl

Edelstahl ist nicht nur das günstigste derzeit verkäufliche Material, Edelstahl ist auch witterungsbeständig, stabil und zeitlos.

  • Eine Napoleonhaube oder Meidinger Scheibe aus Edelstahl hält wahrscheinlich Ihr Leben lang.
  • Worauf Sie bei Edelstahlabdeckungen auf jeden Fall achten sollten, ist die Art des verwendeten Edelstahls.

Die besten Hersteller verwenden hochwertigen korrosionsbeständigen V4A Edelstahl (zum Beispiel 1.4404).

Es werden aber auch billige Modelle unter dem Begriff Edelstahl verkauft, die lediglich aus rostbeständigem Edelstahl bestehen, der nicht witterungs- und rauchgasbeständig ist.

Diese können durch Säuren, die durch das Rauchgas entstehen, oder sauren Regen mit der Zeit angegriffen werden.

Schornsteinabdeckungen aus Kupfer

Kupfer Abdeckung für den Kamin

Kupfer ist ein wunderschönes Material, das mit der Zeit eine individuelle grüne Farbe annimmt. Kaminabdeckungen aus Kupfer sind teurer als Abdeckungen aus Edelstahl, aber dafür ziehen sie Blicke auf sich.

Die Witterungsbeständigkeit und Stabilität ist bei Kupfer ebenso gut wie bei Edelstahl.

Aber Vorsicht:

Man sollte allerdings keine Kupferabdeckungen installieren, wenn man eine verzinkte Dachrinne hat.

Wasser, das mit Kupfer in Verbindung gekommen ist, kann bei verzinktem Material die Korrosion beschleunigen.

So installieren Sie also Ihre schöne Kupferabdeckung um den Preis Ihrer Zinkdachrinne, und es entstehen Kosten für eine neue Dachrinne, den Dachdecker, und eventuell auch noch durch einen Wasserschaden.

Das hat sich dann am Ende sicher nicht gelohnt!

Schornsteinabdeckungen aus Beton, Faserzement oder Basalt

Schornsteinabdeckungen aus Faserzement oder Basalt sind noch auf einigen Altbauten zu finden, werden aber inzwischen in Deutschland nicht mehr hergestellt.

Eine Schornsteinabdeckung aus Beton, die man in Deutschland noch häufig findet, ist die Orkanhaube, deren Sockel aus Beton besteht.

Der Betonsockel soll dabei vor allem die Stabilität der Abdeckung erhöhen.

Der Betonteil der Abdeckung kann durch schwefelhaltige Rauchgase angegriffen werden, daher hat eine solche Abdeckung eine kürzere Lebensdauer als eine Abdeckung aus Edelstahl oder Kupfer.

Schornsteinabdeckungen aus Stahlblech

Es gibt auch sehr billige Regenhauben aus Stahlblech. Der Nachteil solcher Abdeckungen ist ihre geringe Haltbarkeit, da sie mit der Zeit rosten. Der Vorteil ist natürlich der Preis.

Schornsteinabdeckungen aus Ziegel oder Keramik

Schornsteinabdeckungen aus Ziegel findet man noch auf etlichen alten Häusern, besonders in ländlichen Gegenden.

Wenn Sie der schöne und einmalige Stil dieser Abdeckungen begeistert, können Sie sich eine solche Abdeckung möglicherweise von Ihrem Dachdecker anfertigen lassen.

Schornsteinabdeckungen aus Keramik kennt man vor allem aus südlichen Ländern, aber auch aus England.

Kamin aus England

Kaminabdeckungen aus Keramik sind säureresistent und sehr wetterbeständig, daher haben sie eine lange Lebensdauer.

Es gibt sie in sehr vielen schönen und individuellen Ausführungen. Wenn Sie sich eine solche mediterrane Abdeckung für Ihren Kamin wünschen, können Sie sie im Internethandel aus dem Ausland bestellen.

Fragen Sie aber besser vorher Ihren Schornsteinfeger, ob er die Abdeckung genehmigt. Hier ist eine Auswahl an Anbietern:

In diesem Artikel finden Sie eine Reihe von Anbietern von Schornsteinabdeckungen in Deutschland.

Alternativen zur Schornsteinabdeckung

Hier finden Sie ein paar weitere Beschreibungen von Kaminverlängerungen bis zu Rauchrohren. Hier besteht oft Verwechslungsgefahr, dabei stellt das folgende Schornsteinzubehör nicht immer eine wirkliche Alternative zur Abdeckung dar:

Was ist eine Schornsteinverlängerung?

Wenn der Rauch aus dem Schornstein schlecht abzieht, kann das unter Umständen daran liegen, dass der Schornstein zu kurz ist.

  • Manchmal muss ein Schornstein verkürzt werden, zum Beispiel wenn der oberste Teil versottet ist, wenn er beschädigt wurde, oder Veränderungen am Dach vorgenommen werden.
  • Manchmal wird der Schornstein auch zu kurz für das Dach, wenn der Giebel höher gesetzt wurde (die Mündung des Schornsteins muss mindestens 40 cm über dem Giebel liegen).

Es kann auch sein, dass sich in der Nähe Schornsteine auf gleicher Höhe befinden, wodurch der Rauch schlechter abzieht. Wenn ein Teil des Schornsteins neu gemauert werden muss, ist das teuer und aufwendig.

In diesen Fällen ist eine Schornsteinverlängerung eine preiswerte Alternative.

Die Schornsteinverlängerung wird oben auf den Schornstein aufgesetzt, so dass der Rauchausgang nun höher liegt. Dadurch wird der Unterdruck im Schornstein erhöht (siehe auch Abschnitt 1 „Wie funktioniert ein Schornstein?“ ), und die Zugkraft des Schornsteins verbessert sich.

Schornsteinverlängerungen gibt es in zahlreichen Formen und Größen. Am häufigsten werden Schornsteinverlängerungen aus einwandigem oder doppelwandigem Edelstahl verkauft.

Die Schornsteinverlängerung besteht aus einer Basis, die auf den Schornsteinkopf montiert wird, und einem Schornsteinrohr.

Was muss man beim Kauf der Schornsteinverlängerung beachten?

Die Schornsteinabdeckung muss die gleichen wärmedämmenden Eigenschaften wie der Rest des Kamins haben, sonst kann sich das Rauchgas abkühlen und der Taupunkt kann sich in den Schornstein verlagern.

Dadurch kann es zur Versottung und zum Eintrag von Wasser in den Innenraum kommen.

Die Schornsteinverlängerung muss von Länge und Durchmesser her auf die Bedürfnisse Ihres Schornsteins abgestimmt sein, und sollte am besten nach Beratung mit dem Schornsteinfeger ausgewählt werden.

Darum ist die richtige Größe wichtig

Wenn der Durchmesser der Schornsteinverlängerung zu gering ist, kann sich Rauchgas im Inneren des Schornsteins stauen.

Dadurch verschlechtert sich die Heizleistung und es werden mehr Rauchgasbestandteile an der Schornsteinwand abgelagert.

  • Im schlimmsten Fall kann es zu einem Schornsteinbrand kommen. Ist der Durchschnitt zu groß, kühlt sich das Rauchgas zu sehr ab, und Versottung wird begünstigt.
  • Beim Material muss man darauf achten, dass die Schornsteinverlängerung aus hochwertigen, witterungs- und rauchgasbeständigen Edelstahl besteht.

Dabei sollte man vor allem auch auf die Säurebeständigkeit achten, da sich wie beim eigentlichen Schornstein auch in der Schornsteinverlängerung durch das Rauchgas gebildete Säuren an der Innenwand absetzen können.

Wie wird eine Schornsteinverlängerung installiert?

Die Schornsteinverlängerung wird meistens über ein Stecksystem montiert, so dass die Installation schnell und einfach ist.

Dennoch sollten Sie die Installation von einem Fachmann vornehmen lassen, da es für die Funktion des Schornsteins wichtig ist, dass die Verlängerung fehlerfrei und passgenau angebracht wird.

Wie man eine Schornsteinverlängerung installiert, zeigt dieses Video.

Was kostet eine Schornsteinverlängerung?

Die Kosten der Schornsteinverlängerung sind von Art und Größe abhängig.

  1. Die Schornsteinverlängerung von Subtiel mit einem Durchschnitt von 150 cm gibt es bei Amazon schon für 34,00 Euro.
  2. Wenn Sie ein modernes Schornsteinsystem haben, lohnt es sich bei dem Hersteller Ihres Schornsteins nachzusehen.

Die meisten bekannten Hersteller von Schornsteinverlängerungen, wie zum Beispiel Schreyer und Schiedel, haben auch Schornsteinverlängerungen im Angebot. Mehr dazu im Artikel über die verschiedenen Anbieter.

Die Grundplatte für die Schornsteinverlängerung von Jeremias ist zum Beispiel ebenfalls über Amazon erhältlich, und Sie erhalten für einen Preis von etwa 30 Euro ein hochwertiges Markenprodukt mit 25 Jahren Garantie, das garantiert auf Ihr Schornsteinsystem abgestimmt ist.

Was sind Regenhauben?

Regenhauben sind einfache flache oder spitzhutförmige Aufsätze für den Schornstein, die einen Schornstein vor Regeneinfall schützen sollen.

  • Dadurch wird einer Versottung des Schornsteins vorgebeugt.
  • Regenhauben bestehen meistens aus Stahlblech, Edelstahl oder Kupfer.
  • Billige Regenhauben für Garten- und Saunakamine gibt es bereits ab 15 Euro.

Der Begriff Regenhaube wird aber gelegentlich auch synonym mit Kaminabdeckung verwendet – mit einer richtigen Abdeckung sind sie aber nicht vergleichbar.

Mehr über diese Art des Schornsteinschutzes können Sie in unserem Übersichtsartikel zu Regenhauben lesen.

Stülpkopf

Ein Stülpkopf ist eine Verkleidung des über dem Giebel gelegenen Teils des Schornsteins. Bei einem neugebauten Schornstein wird ein Stülpkopf meistens bereits mitgeliefert und installiert.

Stülpköpfe können aber auch nachträglich eingebaut werden, um einen alten Schornstein zu sanieren, zum Beispiel wenn der Schornstein versottet und in der Bausubstanz geschädigt ist.

  • Der Stülpkopf besteht aus der Schornsteinummantelung, die zum Beispiel mit Schiefer oder Klinkersteinen verkleidet sein kann, und einem Abschlusselement.
  • Ein Stülpkopf verbessert die Wärmedämmung des Schornsteins, sorgt für einen besseren Abzug, und schützt den Schornstein vor Witterungseinflüssen und Versottung.

Der Stülpkopf ist allerdings wie der normale Schornstein oben offen, daher kann es sinnvoll sein, zusätzlich zum Stülpkopf auch eine Kaminabdeckung zu installieren.

Stülpköpfe gibt es im Internethandel ab etwa 600 Euro zu kaufen, allerdings kommen zu diesen Kosten noch die Kosten für eine fachmännische Montage, unter Umständen mit Baukran, und die Abnahme durch den Schornsteinfeger hinzu.

Was sind Rauchrohre?

Rauchrohre sind die Verbindung zwischen Kaminofen und Schornstein.

Wenn Ihr Kamin oder Ofen nicht direkt neben dem Schornstein steht, müssen Sie möglicherweise ein längeres Rauchrohr durch den Raum legen.

  • Bei älteren Öfen sind manchmal noch sehr lange Rauchrohe installiert, die im Raum viel Platz wegnehmen und unschön aussehen, und zudem die Effizienz des Kaminsystems verschlechtern.
  • Ihr Schornsteinfeger kann Ihnen sagen, ob Sie dieses alte Rohrsystem ersetzen können. Fragen Sie dabei aber immer genau nach, denn es besteht dabei die Gefahr, dass Sie bei einer alten Anlage den Bestandsschutz verlieren.

Mehr darüber können Sie in unserem Übersichtsartikel zu Rauchrohren lesen.

Schlusswort

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen? Wir hoffen, Sie haben alle Informationen gefunden, die Sie brauchen, und wir haben Ihnen dabei geholfen, die perfekte Kaminabdeckung für Ihren Schornstein zu finden. Ist Ihnen etwas aufgefallen, was wir vergessen haben?

Lassen Sie es uns wissen! Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

>> JETZT zur TOP5 der besten Schornsteinabdeckungen gehen. <<